Berichte Übersicht

Bericht: Reformationstag 2021

31/10/2021

Luther - Foto von einen Plakat  95 Schätze - 95 Menschen - Nationale Sonderausstellung von 2017  

Luther 

Reformation „504“ 

Wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde, denn weder dem Papst noch den Konzilien allein glaube ich, da es feststeht, daß sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich

nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!“

Luther auf dem Reichstag zu Worms 1521


Am 31.10.2021 ist es wieder soweit. 


Halloween oder Reformationstag? 


Das erstere kommt immer mehr in Mode und füllt gegenwärtig (September 2021) die Regale in den Geschäften. Verkleidungen, Masken, gruselige Tierchen, Spinnennetze, Lichterketten mit Kürbisköpfen und vielem mehr. Die Kinder freuen sich auf ein Spektakel und über jede gelungene „Erschreck-Überraschung“. 


Auch Luther versteckt sich hinter mancher Maske. Das historische Ereignis des „Thesenanschlags in Wittenberg“ und die „Rede auf dem Reichstag zu Worms“ wurden immer wieder neu interpretiert und je nach eigener zeitgeschichtlicher Situation verstanden. 


Luther und seine doch oft spontane Theologie, sein persönlicher Glaube und seine Streitbarkeit wurde oft auf eine Lesart festgezurrt. So etwas wie Lutherische Orthodoxie - rechtes Lutherverständnis - ist dabei herausgekommen.


Wir wollten Luther auf die Spur kommen. Wir, eine kleine Reisegruppe, die sich im 500. Refomationsjubiläumsjahr 2017 auf den Weg gemacht hatte. Lutherstationen sollten es sein: Eisleben, Eisenach, Erfurt, Halle an der Saale, Wittenberg.


Und uns ist ein bunter Luther begegnet. Mal als Popart, als als Denkmal, mal als Ikone, mal als Werbeträger, mal als Ölbild, mal als Wegweiser, mal als gesichtloses Fotoobjekt und auch mal als Spielzeug. Gar nicht so einfach, etwas authentisches zu entdecken. Vielleicht die Totenmaske in Halle. Vielleicht das Augustiner-Kloster Erfurt. Vielleicht die Stadtkirche St.Marien in Wittenberg. Vielleicht die Taufkirche in Eisleben. Oder die Wartburg bei Eisenach. 


Und - was hat uns Luther heute zu bedeuten? Welche seiner Gedanken sind zukunftsfähig? Rechtfertigung? Allein die Schrift? Die Papstkritik? 


All das gilt es immer wieder neu zu denken. Auch in diesem Jahr. Lasst uns schauen, was Christum treibet!


Alle Fotos sind von mir auf der Lutherreise 2017 gemacht worden



Die Lutherreisegruppe 2017 - Foto: Ingolf Stolzenburg

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK